Kommentare: 14
  • #14

    Bachmaier Michael (Donnerstag, 21 November 2013 18:42)

    Super Seite!!
    Weiterso fleissig sein.

  • #13

    Florian Wolf (Montag, 09 September 2013 22:55)

    Der Plan dort ein Einkaufszentrum hinzubauen ist vollkommen größenwahnsinnig, nutzlos und wird Aussee vor allem finanziell in ein tiefes Loch stoßen. Von den Umweltbedenken gar nicht zu reden.
    Interessant wären 2 Dinge:
    1.) Welche Leute sind eigentlich FÜR das Projekt - und warum?
    2.) Wieso ist der Bürgermeister dafür - das muss ja einen Grund haben......

  • #12

    ureinwohner (Mittwoch, 28 August 2013 17:38)

    Wie man hört kommt bei den derzeit laufenden Probebohrungen nur Lehm zutage. Ist das positiv oder negativ zu sehen?

  • #11

    Elisabeth Welzig (Dienstag, 27 August 2013 19:32)

    Liebe Familie Ahrends, es wäre fein, wenn Ihr Euren Eintrag auch als Leserbrief an die "Alpenpost" (redaktion@alpenpost.at) schicken würdet, dann würden ihn auch die für die Zukunft von Aussee Verantwortlichen lesen! Wir hoffen noch immer auf einen Nachdenkprozess in der Gemeindeführung. Herzliche Grüße, Elisabeth Welzig

  • #10

    Angela und Peter Ahrends (Dienstag, 27 August 2013 19:09)

    Liebe Freunde von Bad Ausse (in der derzeitigen Gestalt).

    Wir sind vor sieben Jahren beim Besuch unseres ersten "SEER"-Open Airs nach Bad Aussee gekommen und haben uns während unseres dreitägigen Aufenthaltes sofort in die Natürlichkeit und Schönheit der Landschaft und des Ortes Bad Aussee verliebt. Der Charme, der von der bezaubernden kleinen Stadt mit den vielen lieben kleinen Geschäften und der dort gewachsenen Infrastruktur ausgeht, zog uns geradezu magisch in den Bann. Seit damals fahren wir jedes Jahr mindestens einmal im Jahr nach Grundlsee zum Open Air der "SEER" und verbinden dieses Konzertereignis mit einem längeren Aufenthalt (10 - 14 Tage). An vielen Abenden flanieren wir gerne durch die engen Gassen von Bad Aussee mit dem oben bereits beschriebenen Flair, der Bad Aussee in unseren Augen geradezu einzigartig macht. Wir unterstützen die Petition gerne, da wir uns dieses Riesenbauwerk, welches den bezaubernden Charakter von Bad Aussee bestimmt zerstören würde, schlichtweg nicht vorstellen können. In der Hoffnung, dass dieses (in unseren Augen unsinnige Projekt) noch aufgehalten werden kann, und wir uns noch lange am idyllischen Ortsbild von Bad Aussee erfreuen können verbleiben wir mit freundlichen Grüßen Familie Ahrends aus dem Allgäu

  • #9

    ausseerzukunft (Donnerstag, 22 August 2013 16:05)

    Liebe Websitebesucher:
    Schickt uns doch bitte alternative und seriöse Lösungsvorschläge zum Thema Geschäftsflächen und Parkraumerweiterung in Bad Aussee an:
    ausseer.zukunft@gmail.com

  • #8

    Gottfried Hochstetter, 8990 Bad Aussee, Am Schwabenwald 150 (Dienstag, 13 August 2013 18:49)

    4.000 oder 5.600 m² ?
    Ich habe soeben nachgerechnet. Auf dem einzigen Schriftstück (Lageplan) das wir von der Gemeinde haben sind die m² der 13 "Shops" sowie des "Lebensmittelmarktes" genau angegeben. Ich zählte sie zusammen und komme auf ziemlich genau 4.400 m² (nicht 4.000 wie Frosch & Co. behaupten).

    Dazu kommt eine "Bürofläche" mit 110 m² (am Plan rechts unten) und ein Restaurant mit Sitzplätzen im Freien ohne m²-Angabe. Ich schätze vorsichtig 90 m². Mit der ominösen Markthalle (1.000 m²) macht das summa summarum 5.600 m². Also was jetzt? Viertausend oder gar fünftausendsechshundert Quadratmeter?

  • #7

    Elisabeth Welzig (Dienstag, 13 August 2013 17:26)

    Liebe Frau Kasten - Grasegger, senden Sie dieses Statement auch direkt an Herrn Bürgermeister Frosch bzw. die Stadtregierung!
    Danke und herzliche Grüße,
    Elisabeth Welzig

  • #6

    Burgi Stadler (Dienstag, 13 August 2013 17:26)

    Ich möchte der Michaela Huemer zu ihrem so ausgezeichneten Artikel gratulieren, ganz ausgezeichnet.
    Ich schließe mich Ihrer Meinung an!
    Liebe Grüße
    Burgi Stadler

  • #5

    elisabeth kasten-grasegger (Dienstag, 13 August 2013 13:21)


    sehr geehrter herr bürgermeister frosch und mitarbeiter!

    wozu bitte geschäfte auf der traun??parkplätze???besser das alte bad abreissen und dort ein parkhaus bauen oder dort hinten wo dieser komische chinese war. möglichkeiten gibt es einige, aber um himmels willen doch nicht die traun verschandeln!!! der neue unimarkt an der stelle vom alten strandbad - auch so ein unsinn. besser und viel sympathischer wäre es gewesen, das alte strandbad wieder hinzubauen (im winter mit eislaufplatz und stockbahn) - mit den heutigen standards, aber mit der alten optik. das meine damen und herren,das wäre ein richtig einladendes bild,wenn man da den berg runterkommt -aber doch nicht so ein park-büro-geschäftshaus!!! sich zu überlegen wie kriegen wir die leestehenden geschäfte wieder voll, die den charme dieser strasse ausmachen, d a s herr bürgermeister und liebe gemeinderäte/innen das wäre die aufgabe! und wenn ich dann noch lesen muß, daß man auch über eine umgestaltung des clumetzkyplatzes laut nachdenkt, dann wird mir so richtig schlecht! dieser riesenunfug der unter herrn marl mit der m e r c e d e s b r ü c k e - übrigends das häßlichste was ich bis jetzt in meinem leben gesehen habe ... und dabei gibt es nicht einmal eine mercedesvertretung in bad aussee.... begonnen hat, den sollten sie herr frosch nicht fortsetzen! vielleicht denken sie und ihr team noch einmal darüber nach.
    mit freundlichen grüßen und der hoffnung im herzen
    elisabeth kasten-grasegger linz

  • #4

    Thomas Kasten (Dienstag, 13 August 2013 11:40)

    Nach dem scheußlichen "Mercedesstern" auch noch ein Geschäftsviertel über der Traun. Geschmackloser gehts wirklich nicht mehr!

  • #3

    Elisabeth Welzig (Sonntag, 11 August 2013 00:51)

    Typisch Aussee, sich feige hinter dem Namen "Köberl" zu verstecken und damit alle, die "Köberl" heißen, zu desavouieren.

  • #2

    köberl (Samstag, 10 August 2013 21:03)

    Typisch Aussee, in erster Linie einmal dagegen und "wird ja sowieso nix" und "de hausen sowieso o"

  • #1

    ausseerzukunft (Donnerstag, 08 August 2013 15:11)

    Willkommen auf unserer Homepage!
    Wir hoffen, damit ein bisschen Licht in die Trauncenter-Angelegenheit zu bringen.
    Wir freuen uns auf Unterstützung und Kommentare.